Immer aktuelle Informationen findet ihr auf unserer Facebookseite!

 

Liebe Tierfreunde,

am Montagabend bekamen wir eine Email von den neuen Eltern unseres Paulchens, der, wie Ihr ja wisst, jetzt in Berlin wohnt.

Leider geht es Paulchen momentan nicht so gut. Er hat eine Zahnfleischentzündung und soll einen Zahn an der entsprechenden Stelle gezogen kriegen. Zu allem Überfluss hat Paulchen auch noch 40 °c Fieber.

Michaela und Stephan haben mitgeteilt, dass Paulchens Blutbild, bis auf die Schilddrüsenwerte, normal ist. Gestern waren Sie mit Paulchen nochmal beim Arzt um zu erfahren welche Medikamente er für die Schilddrüse erhalten muss. Hierzu haben wir noch keine Rückmeldung von den Beiden bekommen.

Wir haben ihnen noch gesagt, dass sie Paulchens Rachenbereich UND besonders auch den Bereich unter der Zunge kontrollieren lassen sollen, da diese Bereiche von den Tierärzten oft nicht untersucht werden. So zumindest unserer Erfahrung. Ebenfalls haben wir den Beiden nahegelegt eine Stuhlprobe entnehmen zu lassen.

Wir bleiben mit Michaela und Stephan natürlich in Kontakt und hoffen, dass Paulchen bald wieder auf Vordermann kommt.

Euch noch alles Gute, Euer Mühlenteam <3
... Mehr...Weniger...

Auf Facebook anschauen

Liebe Tierfreunde,

diese Woche wird es nichts mehr mit dem Besuch bei Doc Wendel, da Anne jede Menge Termine hat und auch Erikas Terminkalender brechend voll ist. Also haben wir jetzt kommenden Montag ausgemacht, um 15.00 Uhr. Wir schrieben Euch ja schon, dass wir wieder 8 Fellnasen mitzunehmen gedenken. Es werden ausschließlich die älteren Semester sein.

Unser Sprossi hat sich übrigens nach dem Stress des Arztbesuches und nach den Widrigkeiten des Eingriffes wieder erholt. Jetzt, wo endlich seine Schmerzen der Vergangenheit angehören, ist er auch wieder ganz das liebe Katerchen, das wir kennen. Leider können wir aber die Salbe, die uns Doc Wendel zur Behandlung seiner Wunde am Vorderbeinchen verschrieben hat, nicht wirklich anwenden, da er die Angewohnheit hat sie, direkt nach dem Auftragen, wegzuschlabbern. Aber gut, das ist jetzt wirklich unsere geringste Sorge. Wir beobachten die Wunde weiterhin und solange sie nicht nässt wird sie ja auch irgendwann mal komplett verheilen.

Dies für heute, Euer Mühlenteam <3
... Mehr...Weniger...

Auf Facebook anschauen

Liebe Tierfreunde,

seit längerer Zeit waren wir nicht mehr in Mannheim bei Doc Wendel, aber unser Besuch am Donnerstag letzte Woche hat uns die Wichtigkeit des regelmäßigen Aufsuchens des Arztes vor Augen geführt. Bei einigen Fellnasen konnte Entwarnung gegeben werden, aber die Diagnose um Sprossis Gebiss, ebenso wie jenes von Konrad, hat uns doch sehr erstaunt. Deswegen werden wir, wahrscheinlich diese Woche, noch einmal zum Doc gehen. Es wird wieder eine Großaktion sein. Wir gedenken also wieder 8 Fellnasen mitzunehmen. Darunter auch und vor allem solche, die, aufgrund ihres unauffälligen Wesens, oder ihrer geringen, bis gar nicht vorhandenen Anhänglichkeit dem Menschen gegenüber, immer ein wenig durch unser Aufmerksamkeitsraster fallen.

Dies sind zum Beispiel Flöckchen, die Katzendame mit dem weißen Bauch, die sehr gerne, auch bei Wind und Wetter, ihre Zeit im Gehege verbringt und die man deswegen nie wirklich auf dem Schirm hat. Ebenso die kleine Butzi, die, im selben Maße, wie sie die Nähe zu ihren Artgenossen sucht, den Menschen meidet, gehört zu den unauffälligen Fellnasen. Aber auch bei Nina, der Katzendame bei welcher wir noch vor gar nicht allzu langer Zeit feststellten, dass sie ihr Gehör verloren hat, kann niemand so genau sagen, ob sie überhaupt noch unter uns weilt. Also diese Drei werden auf jeden Fall mitgehen. Fünf stehen also noch aus, aber das wird sich dann zeigen wer es sein wird.

Euch allen einen guten Wochenstart, Euer Mühlenteam <3
... Mehr...Weniger...

Auf Facebook anschauen

3 Tage

A.R. Stiftung - Nothilfe für Tiere

Liebe Tierfreunde,

wie Ihr wisst befinden wir uns ja nach wie vor in einer Fangaktion. Es geht um den riesigen Kater am bäuerlichen Gehöft, der sich nicht nur an Edes Fressen delektiert, sondern auch noch, zumindest teilweise, sein Schlafhäuschen für sich in Beschlag nimmt.

Die ungeschärfte und stets mit einem gefüllten Futternapf versehene Falle, steht nach wie vor im Verschlag. Wie es ein blöder Zufall will stattet seit ein paar Tagen nun auch wieder der Fuchs der Futterstation einen Besuch ab. Zu erkennen, wie üblich, an seinem übelriechenden dunkelbraunen, fast schwarzen Kot. Auch die Futternäpfe sind alle so leer geleckt, dass man meinen könnte sie kämen direkt aus der Spülmaschine.

Die Anwesenheit des Fuchses passt uns natürlich so gar nicht. Generell nicht und jetzt, während wir gerade dabei sind das unbekannte Katerchen dingfest zu machen, noch weniger. Wir haben die Befürchtung, dass der wilde Kater, aus Unsicherheit und Angst, das bäuerliche Gehöft nun meidet und sich, zumindest vorläufig, eine neue Bleibe sucht. Irgendwie haben wir das Gefühl, dass sich diese Fangaktion noch ganz schön in die Länge ziehen wird.

Wie auch immer, die Falle belassen wir unten und hoffen auf etwas Glück.

Euch allen noch einen schönen Sonntag, Euer Mühlenteam <3
... Mehr...Weniger...

Auf Facebook anschauen

Liebe Tierfreunde,

wie am Mittwoch mitgeteilt fand am Donnerstag die Großaktion beim Tierarzt in Mannheim statt.

Hier hat es sich gezeigt, wie wichtig der Besuch war.

Konrad hatte ein völlig kaputtes Gebiss und alle Zähne wurden entfernt. Ebenfalls hat er ein vereitertes rechtes Auge. Eine Spezialsalbe wird eingesetzt.

Sprossi hatte ebenfalls ein völlig kaputtes Gebiss und bekam alle Zähne gezogen. Dies erklärt auch seine Aggressivität, die er in der letzten Zeit gegenüber den Fellnasen gezeigt hat und die so gar nicht zu seinem Naturell passt. Die Wunde an seinem Vorderbein ist ungefährlich und wird gezielt mit einer Spezialsalbe behandelt.

Bei Jassie hat sich der Verdacht bestätigt, dass sie einen starken Giardienbefall hat. Sie ist nunmehr in Quarantäne, da das Wurmmittel 3 Tage hintereinander verabreicht werden muss um dann 3 Tage damit zu pausieren und hinterher nochmals 3 Tage Quarantäne mit Verabreichung des Wurmmittels folgen zu lassen. Danach sollten die Würmer erledigt sein!?

Leons starker Mundgeruch erwies sich als unbegründet. Er bekam etwas Zahnstein entfernt und ist ansonsten kerngesund.

Russia, die seit Jahren unter Stomatits litt, ist nach ausführlicher Kontrolle als rundum geheilt entlassen.

Willie, die ebenfalls seit Jahren unter Stomatitis litt, ist ebenfalls kerngesund, die Stomatitis ist ebenfalls überwunden. Sie erhielt jedoch eine Narkose, da ihr Langhaarfell im Bauchbereich total verknotet war und herausrasiert werden musste.

Bei Lena hat sich erwiesen, dass ihr desaströses Fell aufgrund psychischen Stresses entstand (durch Ataxi-Katerchen Paulchen, der nun in Berlin lebt). Sie erhielt eine Vollnarkose und es wurden unfassliche Mengen an Fell herausgebürstet. Da ihr Gesamtzustand ein guter ist, erhielt sie ein Aufbaupräparat. Sie ist aufgrund ihrer Vergangenheit eine kleine Inzuchtkatze aus dem Horrorhaus Eberbach. Wir berichteten seinerzeit und es erschien auch ein Artikel in der örtlichen Zeitung. Dass Lena nervlich kaum belastbar, ist war uns bekannt. Da sie sich jedoch in den nunmehr 2 Jahren bei uns gut einlebte, nehmen wir an, dass sie durch die Abwesenheit von Paulchen wieder aufblüht.

Karl 11, genannt Carlos, wütete beim Arzt so stark, dass er eine starke Narkose erhalten musste. Es stellte sich heraus, dass er ein starkes Bronchialleiden hat und er dadurch die immer wieder auftretenden Erstickungsanfälle erdulden muss. Dagegen gibt es kaum Medikamente. Er erhielt ein Aufbaumittel, seine Zähne wurden gereinigt und ansonsten ist er mit seinen 14 Jahren in einem hervorragenden Zustand.

Über neue Geschehnisse im Asyl werden wir berichten, sobald diese eingetreten sind.

Macht´s gut, Euer Mühlenteam <3
... Mehr...Weniger...

Auf Facebook anschauen

Liebe Tierfreunde,

unser Jerry hat sich, wir glauben wir schrieben es Euch schon mal, sehr zu seinem Nachteil verändert. War er früher, oder besser, noch bis vor Kurzem, ein liebes umgängliches Katerchen, sowohl gegenüber dem Menschen, wie auch gegenüber seinen Artgenossen, hat er sich nun ein paar Opfer herausgesucht, die er triezt. Dazu gehören die kleinen Mimmi, aber, ab und an auch Fips. Warum das so ist wissen wir nicht.

Ganz anders sieht es dagegen, sehr zu unserer Freude, bei Irma, der Mutter von Jassie und Bernie aus. Sie hat sich sehr zum Guten gewandelt. Mit den anderen Fellnasen hatte sie nie Probleme, aber bei uns Zweibeinern genügte bisweilen ein kurzer Blick und sie begann uns anzufauchen. Davon ist zwischenzeitlich nichts mehr festzustellen. Man kann sogar nah an sie heran um ein Foto zu machen, ohne dass sie zur Furie wird. Das wäre früher undenkbar gewesen. Auch hier fragen wir uns, woher dieser Wandel im Charakter kommt. Vielleicht so eine Art Altersmilde 😀

Alles beim Alten ist hingegen bei Erie. Immer schlecht gelaunt, ist man 2 Meter von ihr entfernt legt sie schon die Ohren an, kommt man einen weiteren Schritt näher faucht und spuckt sie und rennt dann, wie von der Tarantel gestochen, davon. So kennen und lieben wir sie 😉 Auch wenn wir bei ihr natürlich rein gar nichts gegen eine entsprechende Metamorphose einzuwenden hätten.

Dies für heute, morgen wieder mehr von uns, Euer Mühlenteam <3
... Mehr...Weniger...

Auf Facebook anschauen

Liebe Tierfreunde,

wir berichteten Euch ja von jenem ominösen Kater am bäuerlichen Gehöft, der die von uns errichtete Infrastruktur, also Futter- und Schlafhäuschen, nutzt und den wir zu fangen gedenken. Am vergangenen Sonntag haben wir nun die Falle ausgebracht, noch ungeschärft versteht sich. Futter stellen wir in die Falle und es wird auch angenommen. Von wem können wir natürlich nicht sagen, aber da die Menge sehr groß ist, gehen wir davon aus, dass sowohl Ede, wie auch der unbekannte Kater die Falle betreten. Wir müssen dies jetzt noch ein Weilchen so fortführen, um beide auch wirklich in Sicherheit zu wiegen, ganz besonders, weil es uns ja vor Monaten schon mal gelungen war den unbekannten Kater zu fangen, diesem dann aber, aus der geschlossenen Falle (!), wieder die Flucht gelang. Das heißt also, er Nächte bereits seine (unguten) Erfahrungen mit jenem Apparatus. Dieses Mal wollen wir jegliche Fisimatenten vermeiden und das endlich über die Bühne bringen. Wir werden Euch natürlich auf dem Laufenden halten.

Bis dann Euer Mühlenteam
... Mehr...Weniger...

Auf Facebook anschauen

Liebe Tierfreunde,

am Donnerstag findet nunmehr, mit 7 Fellnasen, der Besuch beim Tierarzt statt. Wir haben die rückwirkenden Rechnungen und Protokolle zum Zustand der Einzelnen, die uns Sorge bereiten, herausgesucht, um so an Ort und Stelle die Laborergebnisse zu besprechen.

Große Sorgen machen uns Jassie und Julchen. Die Untersuchungsergebnisse des Labors vom 20.08.2019 wurden nicht besprochen, d.h. diese Gespräche gingen im täglichen Stress unter.
Leider auch so bei Rita, obwohl diese keinerlei negativen Verhaltensweisen zeigt.

Weitere Sorgen machen uns Karl 11 und Willie, diese haben in letzter Zeit ein tiefes Brustkeuchen.

Lena hat eine totale Fellveränderung, die wohl auf psychischer Ebene zu finden ist, da diese Symptome auftraten als Paulchen (nun in Berlin), am 18.09.2019, bei uns einzog und bis zu seinem Auszug Angst und Schrecken verbreitete.

Sprossi hat eine runde, nicht feuchte Wunde am Bein, die jedoch größer wird.

Leon hat entzündetes Zahnfleisch, Konrad hat wieder schwarze Sekrete in den Ohren.

Russia wird mitgenommen zur Maulkontrolle.

Also wir berichten neu am Samstag, Euer Mühlenteam <3
... Mehr...Weniger...

Auf Facebook anschauen

Liebe Tierfreunde,

kurzer Zwischenbescheid:

Die Familie im Dorf hat mitgeteilt, dass Sami zum Fressen kommt , auch am Fenster steht und nach innen schaut, aber sobald sie die Türe öffnen springt er weg.

Wir werden das kleine Häuschen noch mit einer großen Plastikplane überdachen, so dass bei Sturm und Regen das Häuschen gesicherter ist. Im inneren Bereich haben wir eine Fleecedecke verlegt.

Wir können zum Problem Sami, zwecks Integration in die Familie, nur sagen, Zeit und Geduld.

Wir berichten neu, Euer Mühlenteam <3
... Mehr...Weniger...

Auf Facebook anschauen

Liebe Tierfreunde,

je nachdem wo Ihr lebt ist heute Feiertag, bei uns in Hessen aber nicht. Die Zeit zwischen den Jahren ist also für uns beendet und so kann es jetzt wirklich mit dem neuen Jahr beginnen. Für uns bedeutet das diese Woche auch endlich den Besuch bei Doc Wendel in Mannheim. War eigentlich schon für letzte Woche geplant, wurde aber nichts. Insgesamt werden wir wohl mit 7 Fellnasen zum Doc gehen müssen, wegen allerlei Wehwechen und Gebrechen. Auch Sprossi werden wir mitnehmen, da die Wunde an seinem Bein, obgleich nicht nässend und wohl auch nicht schmerzhaft für ihn, immer noch nicht abgeheilt ist. Wirklich eigenartig. Auch Lena muss mitkommen, zwecks Fell ausbürsten, Jassi aufgrund ihres blutigen Stuhlganges usw. usf.

Bei der großen Menge an Katzen, wird uns unsere treue Seele Erika mit zum Tierarzt begleiten. Anders ist es nicht machbar. Der Termin wird voraussichtlich am Donnerstag sein. Mal sehen wie die Ergebnisse aussehen werden...

Euch einen guten Start in die neue Woche, Euer Mühlenteam <3
... Mehr...Weniger...

Auf Facebook anschauen