Immer aktuelle Informationen findet ihr auf unserer Facebookseite!

 

Liebe Tierfreunde,

nachdem er nun schon einen guten Monat bei uns ist (er kam zu uns am 18.09.), hat sich Paulchen richtig gut bei uns eingelebt.

Im grünen Quarantänezimmer fühlt er sich immer noch am wohlsten und innerhalb dessen hat er in der Schlafhöhle einen neuen Lieblingsplatz gefunden. Wir dachten ja zunächst sie befände sich in einer für ihn unerreichbaren Höhe, aber er schafft es tatsächlich, wie auch immer, sich dort hinaufzuarbeiten. Wir konnten ihn noch nie dabei beobachten. Allerdings wurden wir schon Zeuge, wie er hinab springt. Zunächst ist er sehr zögerlich, bis er schließlich den Absprung wagt. Unten angekommen rutscht seine hintere Hälfte zur Seite auf den Boden und das war´s. Sehr unelegant, aber es funktioniert. Hat ein bisschen was vom Landemanöver des Albatrosses in „Bernhard und Bianca“ 😀

Ansonsten ist unser Paulchen noch immer ein guter Esser und am allerbesten, er ist schlussendlich doch noch stubenrein geworden und macht seine kleinen und großen Geschäfte brav im Katzenklo.

Mit anderen Fellnasen kommt er zwar immer noch nicht klar, da aber der grüne Raum nur schwach frequentiert ist und die ursprünglichen Raumanspruchsbewohner Mimmi und ihre beiden Söhne Leo und Leon noch immer nicht verstanden haben, dass er sich nur ebenerdig bewegen kann, bleiben die Obergeschosse leer, nur Heidi liegt dort ab, nachdem sie mit ihren 3 Beinen die Wiesen um das Haus unsicher gemacht hat.

Morgen mehr, Euer Mühlenteam <3
... Mehr...Weniger...

Auf Facebook anschauen

Liebe Tierfreunde,

heute vor einer Woche waren wir bei Doc Wendel und eigentlich wollten wir Euch ja noch mitteilen, wie es gelaufen ist. Das ist wieder vollkommen untergangen. Wahrscheinlich deswegen, weil es vollkommen unspektakulär war. Gott sei Dank.

Jerry bekam wie geplant seine Wurmkur, Probleme machte er nur ein wenig beim Fangen. Wir ließen ihn an diesem Morgen nicht raus, sondern verriegelten die Katzenklappe, was zur Folge hatte, dass er sich in den großen Korb im Heizraum legte. Hier wollten wir ihn während des Dösens überraschen und nahmen ihn, mit dem Ziel ihn in den heimlich neben den Korb gestellten Fangkäfig zu sperren. Dies scheiterte aber an seinem massiven Widerstand. Also zog sich das noch etwas in die Länge.

Willi nahmen wir auch mit, zwecks einer Untersuchung ihres Mäulchens. Hier war alles in Ordnung.

Paulchen hatte einen Nachuntersuchungstermin und er konnte, mit komplett ausgeheilter Zunge und Maulbereich, als vollkommen gesund entlassen werden. Dies freut uns besonders.

Zu guter Letzt wollten wir eigentlich noch Lilly, die Gelbnase mit zum Doc nehmen, allerdings hatte sie sich so gut versteckt, dass wir sie nirgendwo fanden. Da wir wieder mal in Eile und eigentlich schon viel zu spät waren, beließen wir es dabei und gewährten ihr so eine Gnadenfrist.

Das war´s für heute, Euch allen einen guten Start in die neue Woche, Euer Mühlenteam <3
... Mehr...Weniger...

Auf Facebook anschauen

Liebe Tierfreunde,

nach wie vor bewährt sich bei unserer Heidi die Kombination Schuh + Söckchen sehr. Bisher ist ihr Bein noch nicht wundgescheuert und so können wir ihr ruhigen Herzens, den von ihr so sehr gewünschten Ausgang gewähren.

Trotz Schmuddelwetter ist sie nicht zu bremsen und streunt, wenn es nicht gerade Bindfäden regnet, den ganzen Tag draußen umher. Am liebsten fängt sie Mäuse. Ja, Ihr habt richtig gelesen, sie fängt sie tatsächlich. Wir meinen uns zu erinnern Euch einst geschrieben zu haben Jerry sei der Fänger und würde seine Beute, nach erfolgreicher Jagd, von Heidi abgenommen kriegen. Aber das ist gar nicht nötig. Sie legt bei der Mäusejagd, obwohl ihr nur ein Vorderpfötchen zur Verfügung steht, ein beträchtliches Geschick an den Tag. Das konnten wir uns um ehrlich zu sein nicht vorstellen. Blöd an der ganzen Sache ist nur, dass sie sich nicht nur auf das Fangen beschränkt, sondern sie das Viecherzeugs auch frisst, was ja wirklich total ekelerregend ist. Aber es lässt sich halt nicht vermeiden, weshalb wir ihr gestern nochmals eine Wurmkur verabreicht haben. Im Gegensatz zu Jerry lässt Heidi alles mit sich machen und so bedarf diese Behandlung keines eigenen Tierarztbesuches.

Auf dem Foto seht Ihr Heidi inmitten einer der Wiesen des Anwesens. In dieser Stellung verharrt sie praktisch die ganze Zeit. An unterschiedlichen Stellen zwar, aber immer sitzend und mit lauerndem Blick. Eigentlich ein ziemlich eigenartiger Zeitvertreib. Wir wissen ja nicht, wie Ihr das seht, aber wir würden uns lieber im Katzenbereich in irgendeinen Korb fläzen, als stundenlang in einer kalten und tropfnassen Wiese zu liegen. Aber wie sagt man doch so schön „jedem Tierchen sein Pläsierchen.

Macht´s gut und bis morgen, Euer Mühlenteam <3
... Mehr...Weniger...

Auf Facebook anschauen

Liebe Tierfreunde,

so, jetzt ist es vollbracht. Am Freitag, am frühen Nachmittag, kamen unsere Tierschutzfreundinnen Heike und Bettina um unsere 4 temporären Gäste abzuholen und zu ihrer neuen Pflegestelle zu verbringen.

Da das Fangen im grünen Quarantäneraum stattfand, also dem Zimmerchen von Kater Paulchen, war es nötig diesen zuerst aus dem Raum zu entfernen, da er bekanntlich auf andere Fellnasen recht aggressiv reagiert. Die Fangaktion selbst lief bei Drei der Vier relativ problemlos ab, da wir sie im Käfig erwischen konnten. Einem Kätzchen gelang aber die Flucht nach draußen, was eine etwas wilde Verfolgungsjagd nach sich zog. Unsere Versuche die Fellnase in den Flur zu treiben scheiterten. Nach einigen schweißtreibenden Minuten gelang es schließlich, dank Heikes Geschick, die Kleine dingfest zu machen. Anschließend noch über jeden Fangkorb eine Decke zur Beruhigung und so kamen die Vier zu ihrer neuen Pflegestelle. Jetzt bleibt nur noch die Hoffnung, dass sie handzahm gemacht und vermittelt werden können. Wir drücken ihnen die Daumen.

Morgen hört Ihr wieder von uns, Euer Mühlenteam <3
... Mehr...Weniger...

Auf Facebook anschauen

Liebe Tierfreunde,

gestern haben wir von unserer Tierschutzfreundin Heike gehört, dass unsere 4 Neuzugänge, 3 Mädchen und 1 Bübchen, heute abgeholt werden. Es wurde eine Pflegestelle gefunden, wo sie zu viert in einem Raum leben können. Von dort wird versucht neue Eltern zu finden, jedoch nur im Vierer-, oder Zweierpack.

Die Vier sind sich so ähnlich, dass es eigentlich unmöglich ist zu sagen wer wer ist. Namen haben sie noch keine. Sie sind alle sehr scheu, jedoch freundlich.

Wir wünschen ihnen alles Gute und hoffen, dass sie ihr Lebensglück bei neuen Eltern finden werden. Macht´s gut Ihr Vier.

Morgen hört Ihr wieder von uns, euer Mühlenteam <3
... Mehr...Weniger...

Auf Facebook anschauen

Liebe Tierfreunde,

Heidis Schonzeit haben wir am Montag diese Woche für beendet erklärt. Ihr wundgescheuertes Beinchen ist wieder vollständig verheilt. Um nun eine erneute Wunde zu vermeiden, haben wir beschlossen, zukünftig keinen Gazeverband mehr um ihr Bein zu wickeln, sondern Ihr ein Söckchen anzuziehen, welches sich bis zum Bauch hochziehen lässt, mithin also Ihr gesamtes Bein bedeckt, bzw schützt. Wobei wir freilich über den schützenden Effekt nichts sagen können, da die Schutzfunktion noch nicht erwiesen ist. Dazu bedarf es eines längeren Zeitraumes. Wenn es sich als untauglich erweist müssen wir das Ganze eben darauf beschränken ihr einen Tag Freigang zu gewähren und sie einen Tag im Asyl zu behalten. Eine durchaus akzeptable Lösung, auch wenn sie ziemlich quengeln wird.

Soviel für heute, morgen hört Ihr wieder von uns Euer Mühlenteam
... Mehr...Weniger...

Auf Facebook anschauen

Liebe Tierfreunde,

wie gestern berichtet hat unsere Tierschutzfreundin Heike nun das 4. Kätzchen bei uns abgeliefert. Wir haben es zum Männchen getan und, nun ja, es sieht genauso aus, wie die anderen 3.

Es ist sehr unsicher und faucht wenn man ihm zu nahe kommt. Deswegen sind wir froh, dass es sein schweres Schicksal nicht alleine meistern muss, sondern Verstärkung und Beistand von seinen 3 Geschwistern hat.

Vielleicht haben die Vier ja Glück und sie müssen gar nicht die ursprünglich vorgesehenen 4 Wochen bei uns bleiben. Sollte das Schicksal ihnen hold sein können sie bald unsere, doch recht provisorische Unterkunft verlassen und finden, alle Vier (!), Obdach bei einer Tierschützerin in der Nähe. Dies ist aber noch in der Schwebe.

Wie es auch immer laufen wird, wir werden alles tun um ihnen ihren Aufenthalt bei uns so angenehm wie nur irgend möglich zu gestalten. Außerdem versuchen wir auch, soweit es unser eng getakteter Zeitplan zulässt, die Kleinen etwas aus der Reserve zu locken. Aber das wird Zeit brauchen.

Euch noch alles Gute und bis morgen, Euer Mühlenteam <3
... Mehr...Weniger...

Auf Facebook anschauen

Liebe Tierfreunde,

es gibt gute Nachrichten. Gestern, gegen 7.15 Uhr am Morgen, ist es unserer Tierschutzfreundin gelungen das 4. Baby zu fangen. Sie brachte es gleich zum Arzt und heute wird sie bei uns vorbeikommen und es abliefern. Somit sind die „Vier“ endlich wieder vereint und warten nun auf neue Eltern.

Die 3 Kleinen, welche bereits am Freitag zu uns gekommen sind, haben sich schon recht gut eingelebt. Sie sind nicht wirklich scheu, aber freilich auch nicht wirklich zahm. Aber daran lässt sich ja noch arbeiten. Außerdem haben sie einen mehr als guten Appetit und gehen brav aufs Katzenklo.

Ach ja, ehe wir´s vergessen. Erinnert ihr Euch noch an Maxi und Moritz, die 2 Jungen von Pünktchen? Wir berichteten über die beiden am 29., 30. und 31.08., sowie am 4.09.

Maxi hatte Probleme mit ihrem Auge und musste, als sie bereits mit ihrem Brüderchen an eine Pflegestelle übergeben war, nochmals am Auge operiert werden. Eine dreitätige Abwesenheit von Mama Pünktchen hat wohl diesen Infekt ausgelöst. Aber, darüber wollten wir eigentlich gar nicht reden. Es geht um etwas ganz anderes, nämlich die Beiden, also Maxi und Moritz, haben tatsächlich Eltern gefunden! Das freut uns richtig für die Zwei und nährt auch unsere Hoffnung ebenfalls mal ein paar unserer Fellies vermitteln zu können.

Morgen hört Ihr wieder von uns, Euer Mühlenteam <3
... Mehr...Weniger...

Auf Facebook anschauen

Liebe Tierfreunde,

heute ist mal wieder ein Doc wendel-Tag.

Es ist nichts schlimmes passiert, aber zunächst mal muss unser Paulchen nochmal beim Arzt vorstellig werden wegen seiner entzündeten Zunge, die eine erneute Gabe entsprechender Medikamente vonnöten macht. Darüber hinaus, und das ist ganz wichtig, muss Jerry mit, zwecks einer Wurmkur. Bei reinen Wohnungskatzen langt es ja ihnen 1 - 2 mal pro Jahr eine derartige Behandlung zukommen zu lassen, aber da Jerry ja ein Freigänger ist, der auch eifrig Mäuse fängt (und diese auch frisst) tun mehrmalige Wurmkuren pro Jahr not. Wir würden diese Jerry ja selbst verabreichen, da er aber hibbelig und zappelig ohne Ende ist, wäre solch einem Unterfangen kein Erfolg beschieden. So muss er heute halt mal in den sauren Apfel beißen und den Weg nach Mannheim antreten. Für Paulchen wir das alles kein Problem sein, da er Autofahren liebt. Wir werden uns auch mal im Verlauf des Morgens und Vormittags Gedanken machen, wen wir eventuell noch mit zum Doc nehmen könnten...

Wir werden Euch informieren wie es gelaufen ist. Bis dann, Euer Mühlenteam <3
... Mehr...Weniger...

Auf Facebook anschauen

Liebe Tierfreunde,

Ihr könnt Euch sicherlich an unseren Dienstagsbericht erinnern, in welchem wir Euch mitteilten, dass Mimmi auf der Kommode im Obergeschoss ein neues Lieblingsplätzchen gefunden hat.

Am Donnerstag, sowie am Mittwoch, bei unseren ständig erforderlichen Pendeleien zwischen den Stockwerken, sahen wir mehrmals wie Mimmi auf dem hohen Schrank direkt gegenüber der Kommode saß. Ob Sie dorthin flüchtete, oder ob es ihr auf dem Schrank gemütlicher erschien wissen wir nicht, jedenfalls legten wir mal eine Decke auf den Schrank und, siehe da, Mimmi wechselte dauerhaft das Plätzchen. Sie liegt praktisch nur noch dort oben, wie einst, vor ihrer Vermittlung, Traudel. Nach deren Auszug aus dem Asyl, räumten wir Decken und Tücher vom Schrank, in dem Glauben es verirre sich keine weitere Fellnase mehr auf den hohen Schrank. Tja, so kann man sich täuschen.

Bis morgen, Euer Mühlenteam <3
... Mehr...Weniger...

Auf Facebook anschauen